Sprungmarken

Satzung

des "Vereins der Mitglieder und Freunde des Hanse-Wissenschaftskollegs e.V. - Fellowclub"

§ 1 Zweck des Vereins

Der Verein der Mitglieder und Freunde des Hanse-Wissenschaftskollegs (im folgenden „Fellowclub“ genannt) dient der Wissenschaft, indem er vornehmlich das Hanse-Wissenschaftskolleg bei seiner Arbeit unterstützt und die während des Forschungsaufenthaltes am Hanse-Wissenschaftskolleg gewachsenen Kontakte der Fellows untereinander und zum Hanse-Wissenschaftskolleg pflegt. Er fördert Besuche der Fellows am Hanse-Wissenschaftskolleg, insbesondere durch ein jährliches Treffen in Delmenhorst sowie die Beziehungen des Hanse-Wissenschaftskollegs zu den Heimatinstitutionen der Fellows.

§ 2 Name, Sitz, Gemeinnützigkeit, Geschäftsjahr

(1) Der Verein führt den Namen "Verein der Mitglieder und Freunde des Hanse-Wissenschaftskollegs e.V. – Fellowclub" und hat seinen Sitz in Delmenhorst. Er wird in das Vereinsregister eingetragen.

(2) Der Verein verfolgt unmittelbar und ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung (§ 58 Abs. 1 AO). Mittel der Körperschaft dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Ausscheidende Mitglieder haben keinen Anspruch an das Vereinsvermögen . Bei Auflösung des Vereins fällt sein Vermögen an das Hanse-Wissenschaftskolleg, das es zweckgebunden im Sinne von § 1 zu gemeinnützigen Zwecken zu verwenden hat.

(3) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 3 Mitglieder

(1) Mitglieder können alle Fellows und Gäste des Hanse-Wissenschaftskollegs werden, die dem Hanse-Wissenschaftskolleg mindestens drei Monate angehört haben. Neben den Gründungsmitgliedern wird die Mitgliedschaft durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand erworben.

(2) Andere Personen, die zur Erfüllung des Vereinszwecks beitragen wollen, können auf Vorschlag des Vorstands durch Beschluss der Mitgliederversammlung aufgenommen werden.

(3) Die Mitglieder entrichten keine Beiträge.

(4) Der Austritt aus dem Verein erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand.

§ 4 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

(1) Die Mitgliederversammlung bestimmt die Richtlinien für die Arbeit des Fellowclubs. Sie stellt den jährlichen Haushaltsplan fest. Sie nimmt den Jahresbericht des Vorstands und die Jahresrechnung entgegen und entlastet den Vorstand. Die Jahresrechnung wird von der Verwaltung des Hanse-Wissenschaftskollegs geprüft.

(2) Die Mitgliederversammlung wählt nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen den Vorstand und den Geschäftsführer.

(3) Die ordentliche Mitgliederversammlung wird anlässlich des jährlichen Treffens vom Vorstand schriftlich einberufen. Die Einladung mit der Tagesordnung soll den Mitgliedern spätestens vier Wochen vor der Versammlung zugegangen sein.

(4) Der Vorstand kann außerordentliche Mitgliederversammlungen einberufen; Abs. 3 Satz 2 gilt entsprechend. Er muss sie einberufen, wenn ein Zehntel der Mitglieder dies verlangen.

(5) Die Mitgliederversammlung wählt für jede Versammlung einen Versammlungsleiter und einen Schriftführer, der die Verhandlungsniederschrift führt.

(6) Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens sieben Mitglieder persönlich anwesend sind. Beschlüsse sollen einstimmig, sie müssen mit der Mehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder gefasst werden. Dies gilt entsprechend für Wahlen. Beschlüsse können auf Vorschlag des Vorstands im schriftlichen Verfahren herbeigeführt werden. Ein Beschluss bedarf der Mehrheit der Mitglieder, die ihre Stimme abgegeben haben.

(7) Ordentliche Mitglieder, die an der Teilnahme an einer Mitgliederversammlung verhindert sind, können ihre Stimme auf ein anderes ordentliches Mitglied übertragen. Kein Mitglied darf mehr als drei Stimmen führen.

§ 5 Vorstand

(1) Zum Vorstand des Vereins wird ein Mitglied gewählt. Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich gemäß § 26 BGB. Er führt in Zusammenarbeit mit dem Geschäftsführer (§ 7) die laufen den Geschäfte und stellt den jährlichen Haushaltsplan auf.

(2) Ist der Vorstand an der Ausübung seines Amtes verhindert, so wird er durch einen seiner beiden Stellvertreter oder den Geschäftsführer vertreten, sofern nicht er selbst oder die Mitgliederversammlung eine andere Regelung trifft. Die zwei Stellvertreter werden aus dem Kreis der Mitglieder gewählt.

(3) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für drei Jahre gewählt. Eine Abwahl kann nur aus wichtigem Grund erfolgen. Wiederwahl ist möglich.

§ 6 Geschäftsführer

(1) Der Geschäftsführer wird auf Vorschlag des Vorstands von der Mitgliederversammlung bestellt. Er erhält eine Aufwandsentschädigung.

(2) Nach den Richtlinien des Vorstands führt der Geschäftsführer die laufenden Geschäfte des Vereins in eigener Zuständigkeit. Er bereitet das jährliche Treffen und die Mitgliederversammlung vor.

§ 7 Mittel des Vereins

Die vom Verein benötigten Mittel werden durch Spenden aufgebracht.

§ 8 Schlussbestimmungen

(1) Die Satzung tritt mit ihrer Eintragung im Vereinsregister in Kraft.

(2) Änderungen der Satzung bedürfen der Mehrheit von drei Vierteln der erschienenen Mitglieder.

(3) Für die Auflösung des Vereins gilt Abs. 2 entsprechend.

zum Seitenanfang

Alumni-Login



Alumni-Club Flyer

Zusatznavigation

Servicenavigation