Sprungmarken

Pressemitteilungen

Dienstag, 02.05.17

Hanse-Wissenschaftskolleg (HWK) Gastgeber des Jahrestreffens des internationalen Netzwerks der Institutes for Advanced Study (NetIAS)

Das HWK war am 27. April Gastgeber des renommierten „Network of European Institutes for Advanced Study“ (NetIAS). Repräsentanten der europäischen Wissenschaftskollegs trafen sich zu ihrem jährlichen Geschäftstreffen in Delmenhorst.


Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss von 22 europäischen Kollegs, neben dem Hanse-Wissenschaftskolleg Delmenhorst auch das Wissenschaftskolleg zu Berlin, das Freiburger Institute for Advanced Study und das Bielefelder Zentrum für interdisziplinäre Forschung aus Deutschland. Die gemeinsame Verpflichtung zur Förderung akademischer Exzellenz und dem interdisziplinären und internationalen Austausch an einem geschützten Ort des Verstehens, wurde auch bei diesem Treffen wieder bekräftigt. In Delmenhorst trafen sich in diesem Jahr neben den deutschen Kollegen Teilnehmer aus Frankreich, Ungarn, Norwegen, der Schweiz, Großbritannien, Dänemark, Finnland, Österreich, den Niederlanden, Schweden, Polen, Israel, Schottland und Spanien.


Von NetIAS initiiert ist das von der Europäischen Kommission ko-finanzierte Fellowship-Programm EURIAS. Das HWK nimmt seit 2013 daran teil. Vom 27.04. bis zum 29.04. trafen sich die Wissenschaftler der Fellow-Kohorte 2016/17 und die Vertreter der teilnehmenden Institute zu einem regen wissenschaftlichen Austausch ebenfalls am HWK. Dabei präsentierten sich auch die HWK EURIAS-Fellows Prof. Dr. Tamer Amin von der American University of Beirut im Libanon, Dr. Thierry Ribault von der Université de Lille in Frankreich und Prof. Dr. Margarita Balmaceda von der Seton Hall University in den USA und stellten ihre Projekte vor.

Zusatznavigation

Servicenavigation