Sprungmarken

Pressemitteilungen

Dienstag, 28.06.16

Öffentlicher Vortrag: "Deutschland findet sich neu. Plädoyer für ein selbstbewusstes Einwanderungsland"

Prof. Dr. Annette Treibel-Illian (Karlsruhe),
Zeit: 11. Juli 2016, 19:30 Uhr,
Ort: Hanse-Wissenschaftskolleg (HWK), Lehmkuhlenbusch 4,

Prof. Annette Treibel ist Autorin des viel beachteten Buches „Integriert Euch! Plädoyer für ein selbstbewusstes Einwanderungsland“, das im September 2015 bei Campus erschienen ist. In ihrem Buch analysiert die Soziologieprofessorin von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe auf anschauliche Weise die Debatten um das Zusammenleben unterschiedlicher Gruppen von Einheimischen und Neuankömmlingen in Deutschland bis hin zur Auseinandersetzung um Pegida.

In ihrem Vortrag am HWK erläutert sie ihre Thesen und diskutiert mit dem Publikum die gesellschaftlichen Folgen von Migration und Integration. Annette Treibel sieht Integration als ein Projekt für alle an. Es betrifft die Längeransässigen, die sie „Alte Deutsche“ nennt, die Einwanderer als „Neue Deutsche“ bis hin zu den Flüchtlingen, von denen derzeit noch nicht klar ist, ob sie einmal zu Einwanderern werden. „Deutschland findet sich neu“ – das geht nicht ohne Konflikte ab, aber zuversichtlich stimmt, dass wir nicht bei null anfangen. Denn Deutschland ist schon seit Jahrzehnten de facto ein Einwanderungsland und hat vieles auch gut gemacht.

Prof. Dr. Annette Treibel
studierte Politikwissenschaft, Germanistik und Sozialwissenschaften in Tübingen und Bochum. Seit 1996 ist sie Professorin für Soziologie am Institut für Transdisziplinäre Sozialwissenschaft der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Migration und Geschlechterforschung gehören zu ihren Arbeitsschwerpunkten. Seit 2011 ist sie Mitglied im Rat für Migration unter Schirmherrschaft der deutschen UNESCO-Kommission.

Der Eintritt zum öffentlichen Vortrag ist frei

Zusatznavigation

Servicenavigation